79567981 Artikel in Rathaus Zeitung Bochum – here in Bochum

Artikel in Rathaus Zeitung Bochum

Der Ehrenfelder
Ehrenfelder Verein startet Onlinemagazin mit Flüchtlingen
September 26, 2016
Der Ehrenfelder
Bochums erstes Online-Flüchtlingsmagazin
September 26, 2016
Ratz
 

Magazin zeigt Gefühl für Bochum

Ein interaktives Magazin von und mit geflüchteten Menschen.

Juni 2016

 

Montagnachmittag im Bochumer Ehrenfeld: Nach und nach treffen die Redaktionsmitglieder ein und versammeln sich an dem großem Tisch. Heute stellt sich Qamar vor: “Before I came to Germany, I wasn´t sure if this would be the right decision to stay for the rest of my life!” Sorgen, Grundsatzfragen des Lebens, viele persönliche Erlebnisse und neben allem Ernst viel Lachen ziehen sich durch die wöchentlich stattfindenden etwa anderthalbstündigen Redaktionssitzungen des interaktiven Magazins „here – von Flüchtlingen für Bochum“. An der konzeptionellen Planung arbeiten seit August 2015 Angekommen e.V. und das Kommunale Integrationszentrum.

Langfristiges Ziel ist ein mehrsprachiges Printmagazin, das ab September 2016 mit einer Auflage von 10.000 Stück kostenfrei in Bochum verteilt wird. Damit dies möglich ist, läuft aktuell ein Antrag auf Fördermittel, dessen positiver Bescheid in den kommenden Wochen erwartet wird. Erweitert wird das Printmagazin durch eine mehrsprachige Homepage. Die Homepage www.here-in-bochum.de informiert bereits jetzt über das Projekt und das Team, das komplette Angebot wird es voraussichtlich ab Juni geben.

In „here“ finden geflüchtete Menschen eine Plattform, über ihr Leben in Bochum zu berichten, zu beschreiben, was sie bewegt und von ihren persönlichen Gründen für die Flucht zu erzählen. Die Arbeit und Projekte der vielen ehrenamtlich und hauptamtlich in der Flüchtlingsarbeit aktiven Initiativen, Vereine und die Stadt Bochum werden vorgestellt. Das Magazin, welches ursprünglich ausschließlich als Printmagazin geplant war, erweist sich als unerwartet dynamisch. Das Konzept überzeugte auch die Jury des NRW.Bank.Ideenwettbewerbs, die alle zwei Jahre kreative und innovative Ideen sucht, mit denen die Lebensqualität in den Kommunen verbessert werden kann: „here“ hat sich unter den über 60 eingereichten Projekten durchgesetzt und bekommt in der Finalistenrunde eine exklusiven Workshop der Westfälischen Wilhelmsuniversität Münster.

Immer mehr Menschen und Initiativen zeigen Interesse, selbst Integrationsgeschichte zu schreiben. Für das Kommunale Integrationszentrum und Angekommen e. V. heißt dies, flexibel in der Planung und den Gedanken zu sein. Herzlich eingeladen, sich in einer Redaktionssitzung einen eigenen Eindruck zu verschaffen, sind alle Menschen Bochums. Um das Magazin in seiner Mehrsprachigkeit neben Englisch und Arabisch auszubauen, werden noch Menschen gesucht, die gerne vom heimischen Schreibtisch aus Übersetzungsarbeit leisten wollen.


Text & Bilder Stadt Bochum